Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Frauen sind die wahren Kämpferinnen der Krise!

„Der diesjährige Frauentag steht unter dem Zeichen der Corona-Pandemie und Frauen sind besonders hart von der Krise betroffen. Und gleichzeitig sind es zum größten Teil Frauen, die unser Land momentan am Laufen halten. Sie arbeiten als Pflegekräfte in den Krankenhäusern und in der Pflege und stehen im Lebensmitteleinzelhandel parat. Während der Schul- und Kindergartenschließungen meistern sie zuhause die Kinderbetreuung, das Homeschooling und das Homeoffice. Obwohl sie die wahren Kämpferinnen in der Krise sind, erhalten Frauen immer noch für die gleiche Arbeit weniger Lohn bzw. für die Care-Arbeit keinen finanziellen Ausgleich“, sagt Cordula Eger, Vorsitzende der Partei DIE LINKE im Kreisverband Unstrut-Hainich-Kreis.

Eger weiter: „Deshalb ist es wichtig, nicht nur an diesem Tag auf die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen. Am Frauentag demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung und diese fängt hier vor Ort an. Insbesondere unser Landkreis kann einen großen Einfluss auf das tägliche Leben der Bürger:innen nehmen, indem Gleichstellungsaspekte in den verschiedenen Politikfeldern systematisch mit einbezogen werden. Gerade jetzt ist eine vollumfängliche Vertretung durch eine/n kommunale/n Gleichstellungsbeauftragte/n in unserem Landkreis notwendig, um Benachteiligungen von Frauen abzubauen. Ich wünsche mir sehr, dass  diese Tätigkeit zeitnah durch ein/n neue/n Beauftragte/n erfüllt werden kann.“

„Am 08. März möchte ich den Frauen im Landkreis Danke sagen mit einer kleinen Aufmerksamkeit, die ich in Herbsleben, Bad Tennstedt und Bad Langensalza vorwiegend an Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich übereichen werde“, kündigt Cordula Eger abschließend an.