Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pflegenotstand stoppen!

„Die Corona-Krise ist nicht der Auslöser für den Pflegenotstand, sondern macht die katastrophale Situation nur sichtbarer. Es braucht bessere Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte, mehr Personal und Wertschätzung in der Pflege“, fordert Cordula Eger, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Partei DIE LINKE im Unstrut-Hainich-Kreis, anlässlich des heutigen Tages der Pflege.

Eger weiter: „Zu guter Arbeit gehört auch, körperliche und seelische Überlastungen der Beschäftigten zu vermeiden. In der Pandemie wird diese Regel bei den Beschäftigen in Pflegeheimen und Krankenhäusern tausendfach gebrochen. Warme Worte und Einmalzahlungen sind dafür kein Ausgleich. Notwendig ist eine zügige Aufstockung des Personals. Das ist der einzige wirksame Weg, um Erschöpfung, Burn out und letztlich dem Ausstieg aus dem Beruf zu begegnen“.

Die Abgeordnete werde einige Pflegeheime im Unstrut-Hainich-Kreis besuchen und ein kleines Präsent für die Mitarbeiter:innen übergeben. Sie wolle damit Danke sagen für die herausragende Arbeit der Pflegekräfte, die diese täglich für ältere Menschen und Patient:innen erbringen.

„Der Kreisverband und ich unterstützen die Aktionen rund um Pflegekampagne-Tour der LINKEN Thüringen, die Anfang Juni auch in Mühlhausen und Bad Langensalza Halt macht (genauer Termin wird noch bekannt gegeben). Darauf freuen wir uns sehr. Gemeinsam werden wir auf unsere Forderungen nach einem solidarischen Gesundheits- und Pflegesystem aufmerksam machen“, kündigt die Landtagsabgeordnete abschließend an.