Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Kandidat für das Amt des Oberbürgermeister 2012: Jörg Kubitzki
Kandidat für das Amt des Oberbürgermeister 2012: Jörg Kubitzki

Liebe Mühlhäuserinnen, liebe Mühlhäuser!

Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle. Meine Name ist Jörg Kubitzki. Als Kandidat der Partei DIE LINKE. trete ich in der Stadt Mühlhausen im nächsten Jahr zur Wahl des Oberbürgermeisters an. Ich bin 1955 in Weida geboren und lebe seit über 20 Jahren in Mühlhausen. Ich bin zum zweiten Mal verheiratet. Zu meiner Familie gehören vier erwachsene Kinder.

Seit 1996 bin ich Geschäftsführer der Gemeinnützigen VdK Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen. Als Mitglied des Kreistages und des Stadtrates in Mühlhausen nehme ich seit vielen Jahren aktiv an der Gestaltung der Kommunalpolitik teil. 2005 wurde ich Mitglied des Thüringer Landtages.

Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle. Meine Name ist Jörg Kubitzki. Als Kandidat der Partei DIE LINKE. trete ich in der Stadt Mühlhausen im nächsten Jahr zur Wahl des Oberbürgermeisters an. Ich bin 1955 in Weida geboren und lebe seit über 20 Jahren in Mühlhausen. Ich bin zum zweiten Mal verheiratet. Zu meiner Familie gehören vier erwachsene Kinder.
Seit 1996 bin ich Geschäftsführer der Gemeinnützigen VdK Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen. Als Mitglied des Kreistages und des Stadtrates in Mühlhausen nehme ich seit vielen Jahren aktiv an der Gestaltung der Kommunalpolitik teil. 2005 wurde ich Mitglied des Thüringer Landtages.

Gemeinsam mit Ihnen, liebe Mühlhäuserinnen und Mühlhäuser, möchte ich unsere Stadt noch lebens- und liebenswerter machen. Sicher sind Sie mit mir der Meinung, dass sich unsere Stadt seit 1989 enorm entwickelt hat. Unser Stadtbild hat sich positiv verändert. Dennoch ist nicht immer alles in Ordnung, was um uns herum geschieht bzw. geschehen ist. Unsere Stadt hat Wirtschaftskraft verloren, viele Menschen, vor allem junge, haben unsere Stadt verlassen. Dies geschieht nach wie vor. Gleichzeitig haben sich in den letzten Jahren die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen für eine gestaltende Kommunalpolitik verschlechtert.

Dies sind keine Gründe, warum sich Mühlhausen nicht weiter entwickeln kann.   


Unsere Stadt hat ein wichtiges Gut für ihre weitere Entwicklung. Und das sind Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, mit Ihren Ideen und Initiativen, mit Ihrem Engagement.
Die Lage in einer landschaftlich und touristisch reizvollen Region, der Nationalpark Hainich, der Naturpark Eichsfeld-Werratal, die Lage am Mittelpunkt Deutschlands, die Geschichte unserer Stadt mit ihren historischen Bauwerken, die kulturellen Einrichtungen sowie unsere Museen, unser Theater 3K und eine mittelständische Wirtschaftsstruktur sind Stärken, auf die wir aufbauen können. Bessere Voraussetzungen für eine wirtschaftliche und touristische Entwicklung unserer Stadt kann es nicht geben. Mühlhausen kann sich vor allem mit der Initiative der heimischen Wirtschaft entwickeln. Deshalb müssen die Ideen der Wirtschaft genutzt und wirtschaftliche Innovationen dürfen nicht behindert werden.

Was brauchen wir in Mühlhausen?

  • eine transparente Verwaltung als Dienstleister für die Bürger
  • mehr Bürgerbeteiligung für die Einbeziehung aller hier lebenden Menschen mit ihren kreativen Ideen und Initiativen
  • eine aktive Wirtschaftsförderung, in der die Verwaltung eine Dienstleistungs- und Lotsenfunktion für Investoren übernimmt
  • eine überzeugende Vermarktung der Vorzüge unserer Stadt, um die touristische Attraktivität zu erhöhen
  • eine sozial gestaltete Kommune, die Teilhabe für alle Menschen ermöglicht
  • eine ökologisch nachhaltige Energienutzung unter Einbeziehung zukunftsweisender Technologien


Es muss uns gelingen junge Menschen mit ihren Potentialen in Mühlhausen zu halten. Genauso wichtig ist es mir die Erfahrungen der Seniorinnen und Senioren in die gemeinsame Gestaltung unserer Stadt einzubeziehen. Über diese Vorstellungen möchte ich mich mit Ihnen austauschen, dazu lade ich Sie herzlich ein. Treffen Sie sich mit mir, sprechen Sie mich an und sagen Sie mir, was Sie von einem zukünftigen Oberbürgermeister in Mühlhausen erwarten.


Kandidat für das Amt des Oberbürgermeister 2012: Jörg Kubitzki
Kandidat für das Amt des Oberbürgermeister 2012: Jörg Kubitzki

Liebe Mühlhäuserinnen, liebe Mühlhäuser!

Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle. Meine Name ist Jörg Kubitzki. Als Kandidat der Partei DIE LINKE. trete ich in der Stadt Mühlhausen im nächsten Jahr zur Wahl des Oberbürgermeisters an. Ich bin 1955 in Weida geboren und lebe seit über 20 Jahren in Mühlhausen. Ich bin zum zweiten Mal verheiratet. Zu meiner Familie gehören vier erwachsene Kinder.

Seit 1996 bin ich Geschäftsführer der Gemeinnützigen VdK Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen. Als Mitglied des Kreistages und des Stadtrates in Mühlhausen nehme ich seit vielen Jahren aktiv an der Gestaltung der Kommunalpolitik teil. 2005 wurde ich Mitglied des Thüringer Landtages.

Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle. Meine Name ist Jörg Kubitzki. Als Kandidat der Partei DIE LINKE. trete ich in der Stadt Mühlhausen im nächsten Jahr zur Wahl des Oberbürgermeisters an. Ich bin 1955 in Weida geboren und lebe seit über 20 Jahren in Mühlhausen. Ich bin zum zweiten Mal verheiratet. Zu meiner Familie gehören vier erwachsene Kinder.
Seit 1996 bin ich Geschäftsführer der Gemeinnützigen VdK Sozialdienstleistungs- und Service GmbH in Mühlhausen. Als Mitglied des Kreistages und des Stadtrates in Mühlhausen nehme ich seit vielen Jahren aktiv an der Gestaltung der Kommunalpolitik teil. 2005 wurde ich Mitglied des Thüringer Landtages.

Gemeinsam mit Ihnen, liebe Mühlhäuserinnen und Mühlhäuser, möchte ich unsere Stadt noch lebens- und liebenswerter machen. Sicher sind Sie mit mir der Meinung, dass sich unsere Stadt seit 1989 enorm entwickelt hat. Unser Stadtbild hat sich positiv verändert. Dennoch ist nicht immer alles in Ordnung, was um uns herum geschieht bzw. geschehen ist. Unsere Stadt hat Wirtschaftskraft verloren, viele Menschen, vor allem junge, haben unsere Stadt verlassen. Dies geschieht nach wie vor. Gleichzeitig haben sich in den letzten Jahren die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen für eine gestaltende Kommunalpolitik verschlechtert.

Dies sind keine Gründe, warum sich Mühlhausen nicht weiter entwickeln kann.   


Unsere Stadt hat ein wichtiges Gut für ihre weitere Entwicklung. Und das sind Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, mit Ihren Ideen und Initiativen, mit Ihrem Engagement.
Die Lage in einer landschaftlich und touristisch reizvollen Region, der Nationalpark Hainich, der Naturpark Eichsfeld-Werratal, die Lage am Mittelpunkt Deutschlands, die Geschichte unserer Stadt mit ihren historischen Bauwerken, die kulturellen Einrichtungen sowie unsere Museen, unser Theater 3K und eine mittelständische Wirtschaftsstruktur sind Stärken, auf die wir aufbauen können. Bessere Voraussetzungen für eine wirtschaftliche und touristische Entwicklung unserer Stadt kann es nicht geben. Mühlhausen kann sich vor allem mit der Initiative der heimischen Wirtschaft entwickeln. Deshalb müssen die Ideen der Wirtschaft genutzt und wirtschaftliche Innovationen dürfen nicht behindert werden.

Was brauchen wir in Mühlhausen?

  • eine transparente Verwaltung als Dienstleister für die Bürger
  • mehr Bürgerbeteiligung für die Einbeziehung aller hier lebenden Menschen mit ihren kreativen Ideen und Initiativen
  • eine aktive Wirtschaftsförderung, in der die Verwaltung eine Dienstleistungs- und Lotsenfunktion für Investoren übernimmt
  • eine überzeugende Vermarktung der Vorzüge unserer Stadt, um die touristische Attraktivität zu erhöhen
  • eine sozial gestaltete Kommune, die Teilhabe für alle Menschen ermöglicht
  • eine ökologisch nachhaltige Energienutzung unter Einbeziehung zukunftsweisender Technologien


Es muss uns gelingen junge Menschen mit ihren Potentialen in Mühlhausen zu halten. Genauso wichtig ist es mir die Erfahrungen der Seniorinnen und Senioren in die gemeinsame Gestaltung unserer Stadt einzubeziehen. Über diese Vorstellungen möchte ich mich mit Ihnen austauschen, dazu lade ich Sie herzlich ein. Treffen Sie sich mit mir, sprechen Sie mich an und sagen Sie mir, was Sie von einem zukünftigen Oberbürgermeister in Mühlhausen erwarten.