Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag

Ich will mich dafür einsetzen, dass wir die Schulstandorte im Kreis erhalten können, indem wir weitere Gemeinschaftsschulen und Kooperationen zwischen Schulen einrichten. Zu guten Lernbedingungen gehören weitere Investitionen in die Schulgebäude und in die Ausstattung.

Mein Ziel ist die Weiterentwicklung des kinderfreundlichen Landkreises in einen familienfreundlichen Landkreis. Dies kann mit bedarfsgenauen und wohnortnahen Angeboten und  einem sozialen und gerechten Miteinander aller Generationen gelingen.

Als Kauffrau und Buchhalterin möchte ich weiter an der Verbesserung der Kreisfinanzen mitarbeiten, ein realistisches Konsolidierungskonzept umsetzen helfen. Die größten Ausgaben sind gesetzlich geregelte soziale Leistungen. Damit sie passgenau sind, werde ich mich für eine effektive Verwaltung einsetzen.

Seit 10 Jahren bin ich Stadträtin in Bad Tennstedt und engagiere mich in Kommunalpolitik und Vereinsarbeit. Ich kandidiere für den Kreistag, weil ich meine Heimatstadt und die Region vertreten möchte. Es ist sehr wichtig, dass von uns aktive Vertreter im Kreistag, die Interessen vertreten. So zum Bsp. für den Erhalt und den Ausbau des Schulstandortes.

Auch zukünftig bin ich bereit, meine Erfahrungen zum Wohle unserer Bevölkerung auch regional einzubringen. Gern habe ich in der verganenen Wahlperiode unseren Kreis im Präsidium der Landkreisversammlung und als Vorsitzende des Haushalts- und Finanzausschusses vertreten.

Seit 2004 sitze ich im Kreistag des Unstrut-Hainich-Kreises. Ich kandiere erneut, um mich als Interessenvertreter für Belange von Menschen mit Handicap, Senioren, und Familien für eine barrierefreie und moderne Lebenskultur im Kreis einzusetzen.

Schulsozialarbeit soll an allen Schulen im Landkreis etabliert werden. Allen Kindern und Jugendlichen müssen die gleichen Bildungschancen ermöglicht werden. Deshalb möchte ich Politik in unserem Landkreis mitgestalten.

Der Unstrut-Hainich-Kreis kann noch attraktiver für junge Menschen werden. Dazu gehören mehr kulturelle Angebote, Freiräume für Jugendliche und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, die nicht das große Geld kosten. Unser Landkreis muss das Aushängeschild für eine gute Jugendarbeit werden.

Als Kreistagsmitglied möchte ich mich für standortsichere und wohnortnahe Schulen einsetzen. Wichtig ist für mich die weitere Sanierung von Schulen und Sportstätten. Mit der Schaffung von Ehrenamtsbeauftragten mit Lotsenfunktion wird das Ehrenamt weiter gestärkt.

Im Kreistag werde ich mich für eine Verbesserung der Jugendarbeit einsetzen. Dabei sehe ich insbesondere in der Kreisstadt Mühlhausen erhöhten Bedarf, sowohl in der stationären als auch der mobilen Jugendarbeit.
Ich werde mich immer und überall gegen, Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus stellen.

Als ich das erste Mal einen Friedwald besuchte, wusste ich, dass ich mich für diese alternative Bestattungsmöglichkeit in unsererm Kreis einsetzen werde. Die bewusste Entscheidung für eine Bestattung in der Natur und nach ihrem Tod ein Teil der Natur zu sein empfinden viele Menschen als tröstlich.

Im Kreistag möchte ich mich dafür einsetzen, dass der Unstrut-Hainich-Kreis für alle Bürger lebenswert bleibt. Ich habe das Ziel, dass sich der Kreis in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht unter sozialen Aspekten weiterentwickelt.

Wir brauchen mehr Kontakt zu den Bürgern und müssen Diskussionen zulassen, was im Kreis verändert werden muss und entsprechend den finanziellen Möglichkeiten umgesetzt werden kann. Ich stehe ein, für ein Bündnis mit allen Parteien im Kreistag, die ebenfalls ihre sozialen Kräfte für unsere Bürger einsetzen.

Solange der Landrat „regiert“ bin ich ehrenamtlich im Kreistag. Dadurch ist es mir möglich mit Hintergrundwissen und Erfahrung ihn kritisch zu begleiten. Dies möchte ich wie in den letzten Jahren tun. Mit Hinterfragen versuche ich Zusammenhänge sichtbar zu machen. Auch gute Ideen müssen dauerhaft finanzierbar sein!

Ich möchte mich einsetzen für eine starke Kinder-Jugend und Familienpolitik und die Unterstützung der Beiräte für Senioren, für Menschen mit Handicap und für familienfreundliche Politik.

Ich werde in diesem Jahr 63 Jahre und bin seit 43 Jahren Mitglied der Partei DIE LINKE bzw. deren Vorgänger. Seit vielen Jahren bin ich als selbständiger Verkäufer in einem Küchenstudio und als Energieberater tätig. Im Stadtrat Mühlhausen und Kreistag will ich für mehr Demokratie und Toleranz streiten.

lebenswerte Orte für Jung und Alt: sozial und familienfreundlich, Förderung von Bildung, bürgersch. Engagement
nachhaltiger Lebensraum: Infrastruktur, Klimawandel, umweltfreundliche und bezahlbare Energie
Finanzen: Haushaltskonsolidierung / Umsetzung eines realistischen Haushaltssicherungskonzeptes

Die Neugestaltung der Bildungspolitik sehe ich als vordringlich an. Eine enge Kooperation ohne Konkurrenzgedanken zwischen Schulen ist nötig, um Schließungen zu verhindern. Infrastruktureller Ausbau ländlicher Regionen sowie die Konsolidierung der Finanzen sind weitere wichtige Anliegen.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass unsere Schulen materiell gut ausgestattet werden, um damit gute lernfördernde Bedingungen für alle Schüler zu schaffen und dass auch an unseren Grundschulen je nach Bedarf Schulsozialarbeiter eingesetzt werden.

‪Ich stehe für eine moderne und soziale Politik, für mehr Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung. Für eine Politik die heute schon an morgen denkt und sich nicht scheut, die schwierigen Themen der Zukunft anzupacken.

Ich werde mich einsetzen:
- für den Erhalt der wohnortnahen Grundschulen im Unstrut Hainich Kreis
- Sicherstellung der Schulobstversorgung und gesunde Essensversorgung

Ich kandidiere für:
- soziale Gerechtigkeit
- kostenfreie Kindergarten Beiträge
- für eine einheitliche Schulpolitik
- Frieden für ALLE

Mein Ziel ist es als Kreistagsmitglied für die weitere Sanierung  und Modernisierung unserer Schulen einzutreten, damit die Lernbedingungen für unsere Kinder weiter verbessert werden.

Meine Schwerpunkte sind die Förderung von Kultur und Sport, die Förderung des Ehrenamtes auch in kleinen Vereinen, eine umweltfreundliche und bezahlbare Energiepolitik, sinnvoller Naturschutz ohne dabei den Menschen aussperren zu wollen, sowie mehr Öffentlichkeit und Transparenz in der Kommunalpolitik.

Wichtig ist mir der Erhalt der Schulen meiner Heimatstadt und dass sowohl Regelschule als auch Grundschule zeitgemäß saniert werden. Als ehemalige Bundesfreiwillige habe ich Dienst in der Regelschule absolviert und weiß, wie es im Schulgebäude aussieht. In manchen Räumen hat sich viele Jahre nichts getan. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

  • Vereinsvorsitzender Gebietsverband der Kleingärtner e.V. und Kasino e.V.
  • Interessenvertreter der Kleingärtner
  • in der Integration aktiv
  • seit 1992 mehrfach im Stadtrat von Mühlhausen

Als Vater von zwei Kindern werde ich mich dafür einsetzen, dass die Schulen in unserem Kreis weiter saniert werden und moderne Lernbedingungen unsere Kinder auf ihre Zukunft vorbereiten.

Meine Erfahrungen im Umgang mit Menschen, möchte ich in der Kommunalpolitik aktiv anwenden. Als zertifizierter Natur-und Landschaftsführer liegt mir viel am Umweltschutz. Ich konnte im Gemeinderat und als Ehrenamtlicher Richter viele Erfahrungen sammeln und diese in der Kommunalpolitik einbringen. “Gesund und aktiv bleiben bis ins hohe Alter

Als Kreistagsmitglied möchte ich mich dafür einsetzen, dass die Bedingungen für den Kinder- und Jugendsport im Kreis verbessert werden und die ehrenamtlichen Trainer und Sportgruppenleiter die notwendige Hilfe und Unterstützung erhalten.

Ausbau des kreisübergreifenden Radwegnetzes. Kindergärten und Schulen müssen im ländlichen Raum erhalten bleiben. Für den Erhalt und Ausbau sozialen, bezahlbaren Wohnraums. Bürgerbüros müssen im Kreis für alle Bürger gut erreichbar sein. Dem Umweltschutzes mehr Beachtung widmen, damit unsere Nachkommen auch ein Stück Natur kennen lernen können.

Da ich als Busunternehmer immer auf das Wohl der Kinder und unserer Senioren geachtet habe, möchte ich diese Eigenschafen in den Kreistag einbringen. Kinder sollten unsere Zukunft sein. Daher bitte ich um Unterstützung durch ihre Stimme. „Damit Junge hier bleiben und alt werden können“

Dafür setze ich mich ein:

  • Stärkung der Selbsthilfe über Inklusion
  • Rechtsanspruch persönliches Budget
  • Pflege in der Familie unterstützen
  • Patientenrechte einfordern, alternative Wohn- und Betreuungsformen "Daheim statt Heim" entwickeln

Die junge Generation muss zahlreicher in der Kommunalpolitik mitarbeiten, es geht um unsere Zukunft. Ich werde mich aktiv einbringen, um die Interessen der Bürger zu vertreten. Bessere Ausstattung von Schulen und Jugendeinrichtungen. Den Kreis zukünftig für Familien lebenswerter und für Unternehmen attraktiver und interessanter zu gestalten.


Damit Junge hier bleiben und alt werden können.